VSX-advanced

TECHNOLOGIEN

Die VSX-Displays besitzen Eigenschaften für Aufgaben, die funktionale Sicherheit verlangen. Diese beginnt beim Xilinx-Prozessor und der FPGAs mit MicroBlaze-Prozessoren für die Realisierung redundanter und damit sicherer Funktionalität.

Durch ihre besondere Hardware-Architektur ermöglichen die Geräte aus der VSX-Serie eine Anzeige von ersten Informationen sowie die Abarbeitung von Protokollen unmittelbar nach dem Start.
Die Programmierung der VSX-Displays erfolgt über die intuitive, grafische Entwicklungsoberfläche DevKit, in der dem Endanwender bereits 35 komfortabel konfigurierbare Elemente, sogenannte Widgets, die auch SIL2-konform sind, für die gängigen HMI-Funktionen zur Verfügung stehen. DevKit kann dabei unter Windows oder Linux genutzt werden.
Die Prozessoren erlauben parallele Bilderstellung, Vergleich des Ergebnisses und sichere Darstellung. Einzelne Elemente können im Display visualisiert werden und die Auswertung von analogen Kamerasignalen erfolgt im sicheren Kontext. Durch die separate Bildverarbeitung wird der Hauptprozessor und -speicher nicht belastet, so dass deren volle Leistung zur Verfügung steht.
Zur Sicherheit gehört auch die Eingabe über den Touchscreen oder die Tasten, sowie die mögliche Nutzung der Kommunikationsschnittstellen in Sicherheitsfunktionen.

Die Flexibilität der VSX-Produktfamilie zeigt sich auch in den Einbaumöglichkeiten. Für den passgenauen Einbau in Armaturenbrettern steht eine Panel-Mount-Front zur Verfügung, welche durch integrierte Gewindebolzen einfach in das Fahrzeug montiert werden kann. Die RAM-Mount-Front bietet in Kombination mit verschiedenen Kugelgelenken die Möglichkeit das VSX-Display ohne Anpassungen an der Maschine zu verbauen.

Advanced
Die „Advanced“-Variante bietet das ausgewogenste Modell der VSX-Serie. Erhöhter Speicher, zusätzliche Eingänge, sowie eine Real-Time-Clock und ein Buzzer runden diese Variante ab.