powerMELA Bremschopper

TECHNOLOGIEN

Der powerMELA Bremschopper ist eine mit Ölkühlung ausgestattete, elektrische Dauerbremse zum Schutz vor Überspannung. Ihr Gehäuse genügt den Anforderungen von IP6K9K.

Der powerMELA Bremschopper ist eine Komponente zur Überwachung der Zwischenkreisspannung im elektrischen System. Wie alle powerMELA-Komponenten zeichnet sich auch der Bremschopper durch eine felderprobte Robustheit aus. Er wurde speziell für das elektronische Bremsen in mobilen Arbeitsmaschinen entwickelt.

Funktion
Er misst die Zwischenkreisspannung und schaltet sich automatisch zu, wenn er das Überschreiten eines eingestellten Schwellenwerts (z. B. beim Abbremsen des Fahrzeugs) erkennt. Hochlastwiderstände werden hinzugeschalten, welche die überschüssige elektrische Energie in thermische Energie umwandeln. Durch die integrierte Ölkühlung wird die erzeugte Wärme abgeführt. Der Bremschopper agiert somit zum Schutz vor Überspannung, vergleichbar mit einem Überdruckventil in Drucksystemen. Nach dem Ausschalten des Fahrzeugs baut der Bremschopper die HV-Spannung im Zwischenkreis sofort ab und verhindert Gefahren bei anschließenden Wartungs- oder Reparaturarbeiten.

Bremsleistung
Aufgrund seiner Flüssigkeitskühlung kann der powerMELA Bremschopper eine Dauerbremsleistung von 50 kW zur Verfügung stellen. Kurzfristig können auch höhere Bremsleistungen erreicht werden.

Steuerung
Die Parametrierung zur Einstellung der Bremscharakteristik und Schaltschwellen erfolgt über CAN.

Lösungen
Die Bremsleistung des powerMELA Bremschopper kann auf die Anforderung der Kundenapplikation zugeschnitten und mit anderen STW-Komponenten (Wechselrichter, Isolationswächter, Power Distribution Unit, etc.) als modulare Power-System-Box in einem Gehäuse vereinigt werden.

Software
Die umfangreiche Software-Toolchain für den powerMELA Bremschopper unterstützt Sie bei der Systemintegration.