STW auf der bauma 2022


Besuchen Sie uns in München!

Im Fokus: Hochautomatisierung, leistungsstarke Connectivity und passgenaue Integrations-Dienstleistungen.

Auf der bauma Ende Oktober in München wird STW die jüngsten Innovationen für die Baubranche vorstellen.

Vom 24. bis 30. Oktober 2022 können Sie STW live auf der bauma, Halle A2, Standnummer 225, erleben.


Öffnungszeiten

24. – 30. Oktober 2022

Montag-Freitag    09.30 - 18.30 Uhr
Samstag08.30 - 18.30 Uhr
Sonntag09.30 - 16.30 Uhr

 

Neue Messe München
Am Messesee 2
81829 München | Deutschland

Infos zur Anreise


Virtueller Showroom

Gerne können Sie sich in unserem virtuellen Showroom jederzeit über das STW-Produktportfolio informieren

zum Showroom


Terminanfrage

Wir freuen uns Sie auf der bauma 2022 persönlich zu treffen. Fragen Sie jetzt Ihren Termin über das untenstehende Formular an oder direkt bei Ihrem Ansprechpartner bei STW.

Vorname
Nachname
Firma
E-Mail Adresse
An welchem Tag möchten Sie unseren Messestand besuchen?
Anmerkung

Pressemeldungen

STW auf der bauma 2022: Lösungen für die digitale Baustelle der Zukunft

Auf der bauma Ende Oktober in München wird STW die jüngsten Innovationen für die Baubranche vorstellen. Im Fokus: Hochautomatisierung, leistungsstarke Connectivity und passgenaue Integrations-Dienstleistungen.

Spricht man von der Baustelle der Zukunft, so spricht man häufig über autonome Prozesse und Maschinen. Damit diese mobilen Maschinen letztlich realisiert und konstruiert werden können, braucht es leistungsstarke Automatisierungskomponenten, die den sicheren Betrieb der Fahrzeuge und Maschinen gewährleisten – einerseits in Richtung des Baustellenpersonals, aber auch im Verbund von Maschine zu Maschine. Sensor-Technik Wiedemann (STW) aus Kaufbeuren wird auf der bauma für diese Baumaschinen der Zukunft passende Lösungen präsentieren.

Innovative Steuerungslösungen, die in Sachen Hochautomatisierung und funktionale Sicherheit keine Wünsche offenlassen, gehören ebenso zum STW-Systembaukasten wie auch applikationsgerechte Connectivity-Module oder extrem robuste Sensorik-Lösungen. Das Basiswissen um entsprechende Zukunftstechnologien gewinnt STW in einer Vielzahl an Innovationsprojekten mit namhaften Instituten und Maschinenherstellern. Auf diese Weise fließen die Erkenntnisse aus der Forschung und das Wissen um die Anforderungen der Branchen direkt in die Entwicklung neuer Produkte ein.

STW nutzt seine langjährige Erfahrung mit kompatiblen Komponenten und die enge Zusammenarbeit mit der Industrie, um ein modulares System von Produkten und Dienstleistungen speziell für Hersteller mobiler Maschinen anzubieten. Die Produkte von STW und aus dem STW ECO-System sind perfekt aufeinander abgestimmt und zueinander kompatibel. Sie lassen sich über die STW Open Source Software Plattform openSYDE anwenderfreundlich integrieren. openSYDE ermöglicht darüber hinaus die intuitive Programmierung von Applikationen und das Remote-Monitoring bestehender Systeme. STW ist somit der Integrationspartner auf Augenhöhe, mit dem Maschinenhersteller effizient und wirtschaftlich die Maschinen der Zukunft entwickeln können.

STW auf der bauma: Halle A2, Standnummer 225


STW zeigt auf der bauma 2022 Sensorik für die Baumaschinentrends von morgen

Baumaschinen werden immer effizienter und umweltschonender. Für die Hochautomatisierung bis hin zur mobilen Robotik bietet STW aus Kaufbeuren ein passendes Sensorportfolio. Mit speziellen Technologien, etwa für wasserstoffbetriebene Maschinen, unterstützen die Experten aus dem Allgäu auch den Weg zur Nullemission.

Die bauma 2022 in München steht im Zeichen der Baumaschinentrends von heute und morgen: Automatisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Emissionsreduzierung bis zur Nullemission. STW aus Kaufbeuren entwickelt und produziert seit fast 40 Jahren robuste und innovative Sensorik für mobile Arbeitsmaschinen. Mit diesem Sensorportfolio bedient das Traditions-unternehmen natürlich auch die Trends der kommenden bauma. Vom 24.-30. Oktober 2022 wird STW Neuentwicklungen aus dem Bereich Druck-, Temperatur- und Neigungssensorik sowie Dehnungsaufnehmer präsentieren. Allen STW-Sensoren gemein ist die Auslegung für harsche Umweltbedingungen mit Schutzklassen bis IPX9K sowie die Straßenzulassung, sodass die Messwertgeber optimal für die Anforderungen mobiler Arbeitsmaschinen gerüstet sind. Ebenso sind die STW-Produkte für die openSYDE-Softwareumgebung optimiert, mit der die Integration, Programmierung und Überwachung nutzerfreundlich gelingt.

Sicher unter Druck

Für Nieder- sowie Hochdruckanwendungen bietet STW mit der M01-Reihe die passenden Drucksensoren. ­Basierend auf dem M01-Baukasten können auch kundenspezifische Varianten in Wasserstoff oder CNG/LPG-Ausführung realisiert werden, die u.a. in Applikationen mit grünem Wasserstoff, wie z.B. Brennstoffzellen oder der entsprechenden Infrastruktur zum Einsatz kommen können. Diese Produkte leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Emissionseinsparung. Je nach Ausführung sind die M01-Produkte bei Medientemperaturen von -40°C bis hin zu +150°C einsatzfähig.

Für sicherheitsgerichtete Anwendungen bietet STW den F02-Safety-Drucksensor für Druckbereiche bis 1200 bar. Die Messfühlerreihe ist bis SIL 2 / PL d zertifiziert. Die Gesamtgenauigkeit im kompensierten Bereich von 0…+80 °C liegt bei <= 1 % FS. Beide Produktlinien, M01 und F02 Safety, bieten eine Vielzahl an Anschlüssen, so dass die Integration in die Systemarchitektur flexibel gelingt.

Stabile Messung auch bei Störeinflüssen

Die bei mobilen Maschinen im robusten Einsatz auftretenden Störeinflüsse wie Stöße und Vibrationen beeinflussen die Messergebnisse, insbesondere bei Neigungssensoren. Deshalb hat STW die SMX.igs-e Neigungssensoren mit einer Inertial Measurement Unit und Kalman-Filter-Funktion ausgestattet. Dieser führt die Daten der Beschleunigungen und Drehraten mittels Sensordatenfusion zusammen. Auf Basis dieser Informationen werden die Messwerte berechnet, deren weiterer Verlauf abgeschätzt und korrigiert. Die Messung wird präziser und stabiler, selbst bei starken Störeinflüssen. Der verwendete Kalman-Filter zeichnet sich durch seine hohe Dynamik und dennoch sehr gute Dämpfung der parasitären Beschleunigungen aus. Durch die Sensordatenfusion wird die Steuerung der mobilen Maschine entlastet, Datenströme auf der Maschine reduziert. Somit bleibt mehr Bandbreite für komplexe hochautomatisierte Prozesse.

Auch die Dehnungsaufnehmer vom Typ SMX.dms-a von STW helfen dabei, die Belastungen auf die Maschine und ihre Komponenten zu überwachen. Sie messen etwa die Durchbiegung von Stahlarmen. So können wirkende Kräfte und Schwingungen indirekt erfasst werden. Die SMX.dms-a Dehnungsaufnehmer zeichnen sich vor allem durch ihre niedrige Bauhöhe und einfache Integration in die Produktionsprozesse mobiler Arbeitsmaschinen aus.

Robust im Medium

Die größte Herausforderung für Temperatursensoren im Einsatz an mobilen Arbeitsmaschinen besteht in der Messung direkt im Medium von z.B. pneumatischen und hydrostatischen Antriebssystemen und der raschen Erfassung von Temperaturänderungen. Beim T01 sind die medienberührenden Teile aus Edelstahl gefertigt und gewährleisten, in Kombination mit dem verschweißten Temperaturelement, höchste Medienverträglichkeit und geringe Ansprech-zeiten. Die Genauigkeit liegt bei 0,6 %FS im Temperaturbereich von -40 °C bis +150 °C sowie bei 0,4 %FS bei -40 °C bis +85 °C. Mit besten EMV-Eigenschaften und hoher Schock- und Vibrationsfestigkeit kann der T01 in anspruchsvollen Einsatzgebieten wie der Mobilhydraulik eingesetzt werden.

Für die Trends von morgen gerüstet

Mit diesen Sensorprodukten und ihren neuesten Steuerungen hat sich STW umfassend auf die Anforderungen an die Automatisierung und Digitalisierung mobiler Maschinen von heute und morgen vorbereitet. Mit der open-source Software-Plattform openSYDE gelingt die Integration und Programmierung der Komponenten in die Systemarchitektur besonders nutzerfreundlich. Innovativ und intuitiv nutzbar, so präsentieren sich die Sensoren aus Kaufbeuren auf der Weltleitmesse der Baumaschinenbranche in München.

STW auf der bauma: Halle A2, Standnummer 225