OTA CAN-BUS ACCESS

  •  Implementiert Remote Access auf den CAN-Bus eines Fahrzeugs
  •  Support der KEFEX CANMon Funktionen
  •  Das STW-CAN-Bridge-Paket kann pro Target-Device installiert werden
  •  Starten / Stoppen der STW-CAN-Bridge auf der TCG
  •  Deinstallieren der STW-CAN-Bridge auf der TCG

Das „OTA CAN-Bus Access“-Plug-In für machines.access ermöglicht dem Nutzer von jedem gängigen PC und der zu Verfügung stehenden TCP/IP-Netzwerk Infrastruktur den Fernzugriff auf den Maschinen-CAN-Bus seiner Arbeitsmaschine. Durch den Einbau eines der Kommunikationsmodule der STW-TCG-Familie in die Maschine, stehen mindestens zwei CAN-Schnittstellen (CAN 1/2 und 3/4) zur Verfügung, um auf die CAN-Nachrichten der unterschiedlichen Maschinen-CAN-Busse zuzugreifen. 
Der Benutzer, der ein Maschinenhersteller, Applikationsentwickler oder Systemintegrator sein kann, will beispielsweise im Supportfall oder zur Prototypenentwicklung auf ein CAN-Bus der mobilen Maschine zugreifen. In diesem Fall kann das machines.access, welches das „OTA CAN-Bus Access“ pro Maschine konfiguriert und installiert, benutzt werden. Bei der Konfiguration muss eine Schnittstelle CAN1..4 ausgewählt werden. Des Weiteren ist der Port, z.B. 1234, des TCP-Clients einzurichten, der auf die CAN-Nachrichten der Maschine hören soll. Eine weitere Option, um z.B. den Datenverbrauch über GSM zu reduzieren, aber auch um einfach den CAN-Traffic einzuschränken, ist das Einstellen eines CAN-Bus-Filters. Bei der „OTA CAN-Bus Access“-Installation für den Benutzer wird eine dynamische Bibliothek, die in der Lage ist, einen TCP-Client zu öffnen, für den PC bereitgestellt. Das Programm „KEFEX CANMon“ aus der STW-KEFEX-Toolchain kann diese dynamische Bibliothek laden, um die CAN-Nachrichten anzuzeigen. Des Weiteren kann die dynamische Bibliothek in kundenspezifischen Applikationen für x86-Plattformen verwendet werden. Hier kann der Kunde diese mit Hilfe der STW-DiagLib laden und den TCP-Client in seiner eigenen PC-Applikation nutzen. Nachdem die Installation auf das TCG-Modul angestoßen wurde, dauert es ein wenig bis das Symbol der STW-CAN-Bridge farbig wird. Dies signalisiert eine erfolgreiche Installation. 
Um nun die Brücke zwischen dem Benutzer-PC und der Maschinen-TCG, respektive CAN-Schnittstelle 1..4, zu schlagen, muss der Benutzer Folgendes in machines.access und auf den PC aktivieren. 

machines.access:
   1. Die TCG muss sich am STW-VPN-Server anmelden. Dies erfolgt, indem man die VPN-Applikation pro TCG startet. 
   2. Die STW-CAN-Bridge auf dem TCG-Modul starten. Dies erfolgt, indem man die STW-CAN-Bridge pro TCG startet.

PC:
   1. Der PC muss sich am STW-VPN-Server anmelden. Dies erfolgt, indem man den bereits installierten OpenVPN-Client startet.
   2. CAN-Monitoring-Tool, z.B. KEFEX CANMon starten
       a. Dynamische Bibliothek für die TCP-Kommunikation laden und konfigurieren: 
            i. Hier muss die angezeigte IP pro TCG aus machines.access eingestellt werden z.B. 10.23.0.133
            ii. Der Port, z.B. 1234
       b. Die Kommunikation in CANMon starten, indem man das Symbol „Play“ betätigt
       c. CAN-Nachrichten werden im CANMon-Verlauf angezeigt

Nun kann der Benutzer seinen CAN-Bus live einsehen, um Fehlzustände zu erfassen, ohne dabei an der Maschine vor Ort zu arbeiten.


RELEVANTE PRODUKTE

So individuell wie unsere Kunden sind auch ihre Anwendungsfälle aus verschiedensten Einsatzbereichen. Um die spannenden Umsetzungsszenarien anforderungsgerecht und ökonomisch zu realisieren, sind extrem robuste und flexible Produkte notwendig. Mit einem breit gefächerten Produktportfolio bieten wir die Grundlagen, hochspezifische Branchenlösungen umzusetzen.


CASE STUDIES

Wir sind stolz auf unsere Produkte und Lösungen. Aber erst bei unseren Kunden kommen diese richtig zur Geltung. Ob digitalisiert, automatisiert oder elektrifiziert – die mobilen Maschinen begeistern immer wieder durch Innovationen. Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und die Einbindung in Arbeitsprozesse stehen dabei im Mittelpunkt. Dank unserer Kunden freuen wir uns, hier eine kleine Auswahl präsentieren zu dürfen.